top of page
andrew-neel-JBfdCFeRDeQ-unsplash.jpg

du musst da
nicht
alleine durch.

Kostenloses Kennenlerngespräch

Schön, dass du da bist.

Willkommen in der Traumawerkstatt

Mein Name ist Christiane Gruber und bereits seit über 25 Jahren helfe ich Menschen, sich selbst zu helfen. Nach meiner Pensionierung widme ich mich seit 2024 ausschließlich dem Thema Psychotraumatologie – beratend und unterstützend. Als Fachberaterin in eigener Praxis sehe ich mich als Zwischenstufe vor, während und nach einer Therapie.

Traumatisierte Frau
Nachdenklicher Mann

Was ist ein Trauma?

Der Begriff Trauma kommt aus dem Griechischen und bedeutet Wunde. Und genau das soll er ausdrücken: Ich bin traumatisiert, ich bin verwundet. Ich habe vielleicht keine körperliche, aber eine seelische Verletzung.

Einem Trauma liegt ein belastendes, beängstigendes und/oder trauriges Ereignis zugrunde, das von der Person, die diese schlimme Situation erlitten hat, nicht bewältigt werden kann. Die Seele des Menschen befindet sich in einer psychischen Ausnahmesituation, in einer Hochstressphase. Als Folge daraus können sogenannte posttraumatische Symptome auftreten, zu denen Albträume, Angstzustände, Erstarrung oder ständige Unruhe und Reizbarkeit zählen.
Im Gehirn kommt es zu einer Blockade des Gedächtnissystems. Eine Art Fragment-Baustelle entsteht, ähnlich einem zerbrochenen Spiegel. Nur durch geeignetes „Werkzeug“ kann der Betroffene die einzelnen Scherben wieder zusammenfügen und seine Seele reparieren.
Hier Hilfe zu leisten ist die Aufgabe eines/r Fachberaters/in für Psychotraumatologie.

“ Ein Trauma teilt das Leben in Vorher und Nachher. Im Nachher passt nichts mehr zusammen – die Welt fühlt sich anders an. “

Nachdenklicher Mann

Traumatisierung – wie fühlt sich das an?

Ein Psychotrauma kann ganz unterschiedliche Symptome hervorrufen. In der folgenden Aufzählung findest du zur Orientierung die am häufigsten vorkommenden Symptome, die auftreten können, aber nicht müssen:

Psychische Symptome

Gereiztheit

Schlafstörungen

Albträume

Angstzustände

Wiedererinnerungen der traumatischen Situation

Unruhe

Erstarrung

Keine Toleranz oder Geduld

Starke Stimmungsschwankungen
Stark verminderte Konzentrationsfähigkeit
Gefühlskälte/Emotionale Taubheit (Numbing)

Übererregbarkeit (Hyperarousal)

etc.

Körperliche Symptome

Schwitzen

Zittern

Herzrasen

Schreckhaftigkeit

„sich anders fühlen“, „man erkennt sich nicht wieder“

Ungewöhnliche oder übermäßig starke Reaktionen bei sog. Schlüsselreizen/Triggern

Verschiedenste körperliche Reaktionen wie Magen-Darmproblematiken, Bluthochdruck etc.

Lass uns darüber sprechen.

Du musst da nicht alleine durch. Jetzt kostenloses Kennenlerngespräch vereinbaren!

bottom of page